Post / Telefon / Internet

Wichtig für Reisende nach Afrika ist auch immer die Kommunikation: Post, Telefon und Internet sind gewohnte Kommunikationsmittel, die wir auch im Urlaub nicht unbedingt missen möchten. Afrikanische Möglichkeiten zur Kommunikation gestalten sich in diesem Zusammenhang aber teilweise etwas anders.

Über das Telefon können prinzipiell sämtliche Länder, also Deutschland beispielsweise mit der 0049, per Direktdurchwahl erreicht werden. In Simbabwe heißt die nationale Telefongesellschaft TelOne. Die Landesvorwahl nach Simbabwe lautet 263. Für Harare ist die Vorwahl aus dem Ausland die 4, innerhalb des Landes gilt die 14 als Vorwahl für Harare.

Das Mobilnetz in Simbabwe heißt GSM 900. Betreiber sind sowohl Econet, Net One Cellular und Telcel Zimbabwe. Mit Mobilfunkgesellschaften in Deutschland bestehen Roamingverträge, allerdings ist das Mobilfunknetz in Simbabwe ausschließlich auf städtische Gegenden beschränkt.

Faxdienste sind in Simbabwe sehr gut zu nutzen, weil sie häufig vorhanden sind.

Internet sowie ein E-Mail-Service wird von folgenden Anbietern geboten: Data Control, InterData, ComOne, Africa Online und M-web Zimbabwe.

In großen Städten, auch in Harare, gibt es Internetcafés für die Nutzung des WWW. In Postämtern sowie großen Hotels besteht die Möglichkeit der Telegrammaufgabe. Der Postservice wird von der nationalen Postgesellschaft namens ZimPost abgesichert. Hier können neben Standard-Serviceleistungen auch Expressdienste für insgesamt 18 nationale und 66 internationale Destinationen genutzt werden. Eine Luftpostsendung nach Europa kann aber durchaus eine Woche unterwegs sein, bevor der Empfänger sie erhält. Wichtige Informationen sollten also immer per Telegramm oder E-Mail übermittelt werden.